Header

Donnerstag, 8. März 2018

Großer Bockmist: Gabriel nicht in der nächsten Bundesregierung.


Der OV-Vorstand hält die Nachricht des Tages für ein Dokument der Fehleinschätzung. Der aktuell beliebteste (SPD-) Politiker wird der nächsten Bundesregierung nicht mehr angehören werde. „Politisch falsch, menschlich voll daneben. Wir haben in der Partei wenige von dem Format Sigmars. Das sehen viele Freunde und Bekannte, nicht nur in Goslar, auch so“, so Jens Kloppenburg vom OV-Vorstand.
In Goslar kennt man Sigmar nur zu genau: Er ist klug, entscheidungsstark und (allzu?) menschlich. Viele haben von ihm profitiert: Die Region insgesamt, die Kaiserstadt insbesondere. Mancher hat auch seine Führungsstärke kennen  gelernt: Sigmar geht keinem Streit um die Sache aus dem Weg. Gleichzeitig zeigt er immer großes Herz: Es kennt und kümmert sich um die kleinen und großen Sorgen der Menschen. Davon können viele Goslarer berichten. Wer in Not ist, hat bei Sigmar immer ein offenes Ohr gefunden.
Aus dem Lokalpolitiker Siggi ist längst der Staatsmann Gabriel geworden. Er kennt Zusammenhänge, ist auf der europäischen Bühne hoch geachtet und bewegt sich sicher auf nationalem und internationalem Parkett. So bleibt zu hoffen, dass er der deutschen und europäischen Politik erhalten bleibt. Einen Mann diesen Formats hat Europa in der aktuell schwierigen Lage mehr als nötig. Glückauf Sigmar. Danke für alles. In der Hoffnung auf Großes auch in Zukunft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank. Ihr Kommentar wird eingereicht und wird veröffentlicht, sobald er überprüft wurde.