Header

Montag, 20. Februar 2017

SPD Goslar will Goslar-App: "Mit modernen Medien den Besuchern Appetit auf Goslar machen"


Die SPD Goslar setzt sich für die umgehende Weiterentwicklung des App-Marketings für Goslar ein. Martin Mahnkopf, Fraktions-Vize: „Wir müssen schnellstens zu einer umfassenden „Goslar App“ kommen. Es gibt bereits genügend Beispiele für den großen Nutzen (Braunschweig, Hamburg).“ In der Begründung listet die Fraktion Details auf: Es geht um aktuelle Wegweiser auf interessante Gebäuden, Museen, Veranstaltungen, Gastronomie und öffentlichen Verkehrsmitteln. Da die GMG bereits erfolgreich die App „Natur erleben“ eingeführt hat, sollte man das Format nutzen und weiterentwickeln. Mahnkopf schwebt insbesondere eine intelligente Vernetzung mit den „Goslarer Schwergewichten“ vor: Kaiserpfalz
mit dem zukünftigen Pfalzquartier, das UNESO-Welterbe mit dem Rammelsberg, die
Altstadt Goslar, die Urlaubsquartiere Hahnenklee und Vienenburg.
Solch eine Goslar-App erleichtert die Reise- und Freizeitplanung und ist ein hilfreicher Begleiter
und Wegweiser für Touristen: „Wir wollen, dass eine attraktive „Entdecker-App“ aufgebaut wird“. In der ersten Stufe sollte die App enthalten:
Digitaler Kultur-Stadtführer für die Westentasche
Standorte von Kunstwerken, Denkmälern, Gebäuden etc, mit mehrsprachigen Informationen
(Thema: AudioGuides für unterwegs)
Begleiter auf einer kulturellen Entdeckungstour und zur bequemen Recherche von zu
Hause oder unterwegs.
Buchung von Online-Tickets für Veranstaltungen, Museen etc., ggf. mit Angebot von
Restplätzen, besonderen Online-Tarifen
Links zu Restaurants und Hotels, bestmöglich mit Online-Reservierung
Einkaufsführer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank. Ihr Kommentar wird eingereicht und wird veröffentlicht, sobald er überprüft wurde.