Header

Mittwoch, 20. April 2016

Bahnhof Oker wird saniert!



Der Bahnhof Oker wird nicht ins Abseits gestellt.
Mit dem Zukunfts-Investitions-Programm des Bundes wird es ermöglicht, den Bahnhof Oker zu sanieren. 
Durch die Vorarbeit des Zweckverbandes Großraum Braunschweig (ZGB) ist es ermöglicht worden, den Bahnhof Oker aus dem Programm „Niedersachen ist am Zug“ mit Hilfe des Landes Niedersachsen in das neue Bundesprogramm zu übernehmen.
Der Goslarer SPD-Kreistagsabgeordnete und Mitglied im Verkehrsausschuss des ZGB, Prof. Dr. Norbert Müller, freut sich über eine Gesamtinvestition von 4,5 Mill. € in den nächsten zwei Jahren in den Bahnhof Oker. Der Bund finanziert das Vorhaben mit 50%, von den verbleibenden 50% der Kosten trägt das Land 75% und der ZGB 25%. Damit soll der Bahnhof barrierefrei saniert und ausgebaut werden und sorgt dafür, dass in Oker auch Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, die Bahn als öffentliches Verkehrsmittel nutzen können. 
Der Um- und Ausbau soll bis Ende 2018 fertiggestellt sein, was ein sehr ehrgeiziges Ziel ist. Deshalb wird der ZGB in den nächsten Tagen das Gespräch mit der Stadt Goslar suchen, um gemeinsam die erforderlichen und gewünschten Maßnahmen in Bahnhof und im Bahnhofsumfeld zu besprechen und die entsprechenden Arbeiten auf den Weg zu bringen. Das Gesamtumfeld sollte stimmen!
Durch diese Maßnahme ist die Zukunft des Bahnhof Oker gesichert und es bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Jahren somit auch wieder mehr Züge im Bahnhof Oker halten werden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank. Ihr Kommentar wird eingereicht und wird veröffentlicht, sobald er überprüft wurde.