Header

Mittwoch, 27. Mai 2015

Irland macht´s vor: Homo-Ehe endlich in der Wirklichkeit angekommen.


Im Kern waren es immer diese grundlegenden Fragen: Wer bestimmt eigentlich wie man zu leben hat? Wie halten wir es mit dem Respekt gegenüber anderen Lebensentwürfen ? Und ganz zentral: Wie unantastbar ist im Konkreten unser Bekenntnis zur Gleichberechtigung? Irland hat sich in einer bemerkenswerten Volksabstimmung für völlige Gleichstellung der hetero- mit der homosexuellen Partnerschaft ausgesprochen. Übersetzt heißt das: Wenn sich zwei erwachsene Menschen auf eine gemeinsame Zukunft festlegen, wenn diese Paare Ja sagen zu ihrer Liebe und ihrem Willen „Füreinander-Einstehen“, dann darf es keine unterschiedliche Rechtssetzung geben in Abhängigkeit der sexuellen Orientierung. Das gilt auch für das Adoptivrecht:  Alle Erfahrung zeigt (und viele Untersuchungen belegen), dass das Maß an Fürsorge, Liebe und Hingabe gerade für gewünschte= adoptierte Kinder gleichermaßen besonders intensiv ist, egal ob die Eltern unterschiedlichen oder gleichen Geschlechts sind. Davon profitieren Kindern und Eltern. 
Wir geben nachfolgend stellvertretend gerne das Statement unseres Genossen „Jockel" Schlüter-Westendorf wieder, in der Hoffnung, dass das in Deutschland endlich Mehrheitsmeinung wird:
„Das Ja der katholisch geprägten Iren zur Homo-Ehe, ist für uns alle eine große Überraschung und ein überaus positives Signal für die Gleichstellung. Auch in Deutschland wird es Zeit, die Home-Ehe zu legalisieren. Leider hat die SPD im Koalitionsvertrag hierzu keine konkreten Vereinbarungen getroffen, wahrscheinlich als Ausgleich zum Mindestlohn. Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass die konservativen Kräfte im Süden der Republik jetzt die „normale Ehe“ einmal mehr auf ein Podest stellen und als die einzig richtige ansieht. Ich bin überzeugt, dass die SPD gerade nach der Entscheidung in Irland massiver für einen anderen Weg werben sollte. Die Vorschläge von Minister Maas zur eingetragenen Partnerschaft sind da leider nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Es gibt gute Vorschläge von Mitkämpfern, die endlich Gehör finden sollten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank. Ihr Kommentar wird eingereicht und wird veröffentlicht, sobald er überprüft wurde.